Centuries - Ein Klavierabend


Go to content

Main menu:


Programm



Vor langer Zeit


Von einem unbekannten Ort vor langer Zeit erscheint der Wanderer. Wir wissen nicht wer er ist, noch woher er kommt.Wir wissen nur dass er eine Art Beobachter ist, der uns dazu anregt über die Welt nachzudenken.Er scheint neutral zu sein, er ist nicht direkt involviert in grosse Dramen, Kämpfe oder Krisen. Er erscheint, beobachtet und stellt eine einfache Frage. Dann verschwindet er wieder für 500 Jahre im Nebel der Zeit.


Centuries und Centuries 2 YouTube Video ansehen

Diese Zwei schaffen die Grundstimmung des Programms. Zeit und deren Relativität...


Pastorale

Ein einfaches Motiv hat sich geformt und nimmt seinen Platz in der Zeit ein.


Sa Tuna

Das Mittelmeer. manchmal ist es ruhig, manchmal kann es auch sehr stürmisch sein. In dieser Bucht, am Grund des Meeres, ist ein geheimnisvoller Schatz begraben.


Minimalistische Etüde

Oft wenn ich mit Leuten über den minimalistischen Stil spreche, denken sie es hätte zu tun mit einer minimalen Menge an Noten. Ich erkläre dann, dass das nicht der Punkt ist. Es ist die Art wie man die Akzente setzt.

Moment der Kraft und Abend im Wald
Diese zwei kommen aus dem Umfeld von "Styx". Sie sind gewachsen und jetzt tönen sie etwas anders, in dieser Umgebung...


Mitternacht

Mitternacht. Halbzeit. Etwas ist zerbrochen.


Im Frieden der Nacht

Wiederaufbauen.


Sonnenaufgang 2

Wenn du etwas wiederaufbaust erscheint immer das Gefühl von der unbekannten Richtung die es nehmen wird. Du kannst nur aus einer gewissen Distanz beobachten und abwarten.


Moderne Zeiten

Eine Frage: glaubst du es gibt alte Zeiten? Können wir wirklich wählen in was für einer Art Zeit wir sein wollen? Für mich ist die Antwort klar: Wir können immer in beiden sein.


Montserrat

Chidher findet einen Berg vor. Ich war dort und dieser Berg steht da seit weit mehr als 500 Jahren. Könnten wir die Felsen fragen, würden sie uns sagen dass sie die ganze Zeit seit Anbeginn dort waren. Aber wir treffen dort auch Menschen, spazierend, betrachtend. Für sie ist es das erste Mal dass sie diese Erfahrung machen. Zwei Zeiten in der Gegenwart. Reale Zeit macht es möglich.


Dem Licht entgegen

Zu Beginn des Programms kamen wir von einem unbekannten Ort/Motiv/Stück weit weg und lange her. Nun schreiten wir voran in eine ebenso unbekannte Zukunft


Back to content | Back to main menu